Pharmakotherapie

Das menschliche Gehirn ist als Teil unseres Körpers ein Organ. Wie alle Organe kann es erkranken und dabei in seiner Funktion beeinträchtigt sein. Es gibt Medikamente, die sich an bestimmte Rezeptoren im Gehirn binden und durch ihre Wirkung helfen, dass das Gehirn wieder „normal“ arbeitet. Diese Medikamente nennt man Psychopharmaka. Es gibt genaue Empfehlungen (Leitlinien), bei welchen Krankheiten sie wann und wie eingesetzt werden können. Als Ärztin bin ich sehr froh, dass wir diese Medikamente haben. Sie helfen häufig, aus einer akuten Krankheitsphase herauszufinden oder sie können vorübergehend Entlastung schaffen.