Kognitive Verhaltenstherapie

Therapie ist ein Problemlöseprozess, in dem es darum geht, von einem Ist-Zustand, der häufig mit einem Leidensdruck verbunden ist, in einen Soll-Zustand zu kommen. Der Fokus liegt im Hier und Jetzt, also weniger auf den Gründen, warum bestimmte Muster entstanden sind, sondern im ersten Schritt geht es darum zu verstehen, wie der gegenwärtige Zustand aussieht. Anhand von typischen Beispielen wird geschaut, in welchen Situationen und unter welchen Bedingungen die Verhaltensweisen auftreten und was dazu beiträgt, dass sich das Verhalten immer so hartnäckig wiederholt. Gemeinsam wird überlegt, welches andere Verhalten erstrebenswert ist. Ein Ziel wird somit definiert und Therapeut und Patient arbeiten gemeinsam daran, dieses zu erreichen. Der Patient nimmt dabei eine aktive Rolle ein.